Auf ein Wort - Marten Pickhan

Hallo Marten, wir möchten dich näher kennenlernen und deine Beweggründe für deine Rückkehr nach Bad Berleburg erfahren. Kannst du dich kurz vorstellen?
Mein Name ist Marten Pickhan, ich bin 39 Jahre alt und gebürtiger Raumländer. Derzeit arbeite ich bei den Vamed Reha Kliniken und leite dort die Speiseversorgung.

In welchem Bereich arbeitest du?
Von Beruf aus bin ich gelernter Koch. Ich hatte bereits früh Interesse am Kochen und nach meiner Schulzeit in der Realschule war klar, dass ich diesen Berufsweg einschlagen möchte. Demnach absolvierte ich eine 3-jährige Ausbildung zum Koch im Landhotel Gasthof Schütte in Oberkirchen. Nach meiner Ausbildung stand für mich fest, dass ich diesen Beruf weiterhin ausüben möchte. Es ging weiter durch die heimischen Küchen, bis ich das Bedürfnis empfand, mich weiterzubilden. Daraufhin habe ich in Stadt Stadthagen die Fortbildung zum Hotelbetriebswirt absolviert und erfolgreich abgeschlossen.

Wann und warum bist du aus Bad Berleburg weggezogen?
Es gab folgende Situation: 2009 bin ich an einem Reisebüro vorbeigegangen und mein Blick blieb an einem Aida Plakat hängen. Kaum zu glauben, aber dieses Plakat hat mich dazu gebracht, mich bei der Aida zu bewerben und Bad Berleburg zu verlassen. Damals hatte ich nichts zu verlieren und war offen für neue Wege. Als kleiner Koch bin ich aufs Schiff gekommen und habe mich im Laufe der Jahre bis zum stellvertretenden Küchenchef hochgearbeitet und habe dabei von der Crewküche bis zur Hauptküche fast jeden Bereich mitgenommen. Es war eine sehr spannende Zeit, auf die ich gerne zurückschaue.

Was war deine Motivation bzw. deine Gründe für deine Rückkehr?
Meine Familie und einige Freunde haben mich immer wieder auf meinen Reisen oder in den deutschen Heimathäfen besucht, der Kontakt zu meiner Heimat ist also nie ganz abgerissen. Irgendwann kam dann wieder der Wunsch nach Veränderungen in mir hoch und ich fand den Weg zurück in meine Heimat.

Was ist bei deiner Rückkehr gut gelaufen? Was hat dich positiv überrascht? Was hat sich für dich persönlich verbessert?
Es war als wäre ich nie weg gewesen. Meine Familie und meine Freunde haben mich mit offenen Armen empfangen. Auch, dass ich direkt meinen jetzigen Job gefunden habe, machte es einfach, anzukommen. Das Gefühl von Heimat kam sehr schnell wieder zurück.

Was waren die Herausforderungen?
Tatsächlich fiel mir die Rückkehr ziemlich leicht. Natürlich war manches neu, hat gefehlt oder sich verändert. Aber nach so vielen Jahren auf dem Schiff hat am meisten das Schaukeln gefehlt. Eine ganz andere Situation, wieder festen Boden unter den Füßen und eine geregelte 5 Tage Woche zu haben.

Wie hat sich Bad Berleburg in der Zwischenzeit verändert/verbessert?
Allgemein hat sich die Stadt schon verändert, ist präsenter geworden mit mehr Wirkung nach außen. Positiv ist mir die Veränderung im Veranstaltungsbereich aufgefallen, als Beispiel die BLB Live Reihe auf dem Marktplatz oder zahlreiche andere Angebote.

Ganz kurz und knapp:
Name: Marten Pickhan
Alter: 39 Jahre
Lebenssituation: Lebt in einer Partnerschaft und wird im Juli zum ersten Mal Papa
Dein Hobby: Männersportabende
Dein liebster Kinofilm: Im Rausch der Sterne, Marvell- Filme
Dein liebstes Buch: Kochbücher
Dein liebstes Gericht: Tagesform abhängig aber schon gerne Eintöpfe und asiatisch.
Dein Lieblingsplatz: Dort, wo meine Familie und meine Freunde sind.

Mit Marten Pickhan, bei dem wir uns herzlich für das Interview bedanken, sprachen Sandra Janson und Tim Fuhrmann.

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewisse Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.